Digitale Transformation von und für Unternehmen

2. Twittwoch Sachsen mit Besucherrekord


Empfehlen Sie diesen Beitrag Ihren Xing-Kontakten Ihren XING-Kontakten zeigen

Gestern Abend war wieder Twittwoch-Zeit in Sachsen. Diesmal konnten wir das Netzwerktreffen der Web 2.0-Gemeinde dank der tatkräftigen Unterstützung unseres lokalen Paten Jens Osthues (@jeos, Communardo Software GmbH) in Dresden durchführen. Die Langversion unseres Berichts findet sich wie immer im #ubimic-Blog.

_MG_9036

Uns hat besonders gefreut, dass so viele Teilnehmer den Weg an die Dresdner Uni gefunden haben. Mit etwa 35 Twittwochern konnten wir einen neuen Besucherrekord aufstellen. Der Backchannel auf Twitter ist unter dem Hashtag #tws zu finden. Die komplette Bilddokumentation gibt es bei Flickr. Einen tollen Bericht hat auch Jasmin von Projecter geschrieben.

Jens Osthues begrüßte und startete gleich eine Vorstellungsrunde: Realname, Twittername, 3 Hastags zur Person. Wen wunderts, es gab Spaß und sogar ein Professoren-Hashtag (danke @gaedke!).

Kirstin Walther von der Kelterei Walther, besser bekannt als @SaftTante mit dem Saftblog, gab zum Thema „Kundendialog und Geschäftserfolg mit Social Media“ sehr interessante Einblicke in die Entstehungsgeschichte eines zunehmend gläsernen Unternehmens. Dafür brauchte sie keine Folien, sondern nur Web- und Blogzugang und reichhaltige Erinnerungen. Stichworte sind Olympia-Abmahnungen, “Ich bin der 475. Beutel” und jede Menge positive Erfahrungen mit dem direkten Kundendialog über Blog und Twitter. Was andere Unternehmen als Marketing-Kampagne mißverstehen, wird bei Walther gelebt und das macht letztlich den Erfolg mit Social Media aus.

_MG_9009

Nach dem sehr persönlichen Vortrag von Kirstin hatte sich Oliver Kraft (@OKraftDD, T-Systems MMS) auf die Fahnen geschrieben, messbares über Microblogging zu berichten. Er stellte eine Studie vor, in der Einsatzpotenziale von Enterprise Microblogging auf Basis von Interviews identifiziert wurden. Interessant war, dass die genannten potenziellen Nachteile einer solchen Lösung sich bemerkenswert mit den Vorbehalten decken, die @LutzGerlach im anschließenden Vortrag aus seinem Praxisprojekt berichten konnte. Die Studie wird aktuell noch weitergeführt, um genauere Erkenntnisse über die möglichen Nutzer zu erhalten.

Den dritten Vortrag des Abends hielt Lutz Gerlach (@LutzGerlach) zum Thema “Microblogging im Projektmanagement – erste Erfahrungen zum Einsatz von Communote an der TU Chemnitz“. Seit 11/2009 nutzt das Forschungsprojekt Ireko Microblogging, konkret Communote, zur Projektkommunikation. Ausgehend von der Beobachtung, dass die Nutzung von Microblogging eine Teambildung ist, orientierte sich Lutz an Bruce W. Tuckman und unterteilte den Einführungsprozess in die Phasen Forming – Storming – Norming – Performing. Das Ireko-Team befindet sich seiner Einschätzung nach derzeit in der Norming-Phase. Abschließend informierte Lutz über den Start des #ubimic-Labors, in dem Interessenten ab dem 2. Quartal 2010 vielfältige Einsatzmöglichkeiten von Microblogging durchgespielen können.

Die Vorträge wurden angeregt diskutiert, teils bis in den gemütlichen Ausklang im Café Müllers am TU Campus hinein.

Und es geht weiter: Der nächste Twittwoch findet am 17.02.2010 in Leipzig statt. Über Vortragsprogramm, Ort und Zeit halten wir euch wie immer hier auf dem Laufenden. Unsere lokale Patin ist Jasmin Schindler (@projecter, Projecter GmbH). Wenn ihr selbst etwas beitragen/vortragen wollt, meldet euch einfach bei ihr oder dem #tws -Team (@boehr, @LutzGerlach, @StefanHauptmann).

Schlagworte: , ,

Bitte kommentieren Sie