Digitale Transformation von und für Unternehmen

Call for Papers für den nächsten Twittwoch Köln #twk


Empfehlen Sie diesen Beitrag Ihren Xing-Kontakten Ihren XING-Kontakten zeigen


„Digitale Transformation verändert langfristig durch die Möglichkeiten und Potenziale digitaler Medien und des Internets das Fundament jedes Unternehmens in seiner Strategie, Struktur, Kultur und seinen Prozessen.” So die Wikipedia-Definition von “Digitale Transformation”.
Kaum eine Branche hat dies wohl in den letzten Monaten und Jahren so deutlich und so rasant zu spüren bekommen, wie die Verlags- und Buchbranche.
Eine neue Art von Medien hat gleichzeitig die Art der Rezeption durch den Nutzer revolutioniert. Überholt von neuen Formaten, Trends, Apps und Kanälen, hielten Verlage zu lange an ihrem Modell fest, schauten sich verwundert um und wussten nicht was zu tun gegen sinkende Verkaufszahlen. Auflagen kürzen erweist sich bis heute nicht als Lösung. Denn wer nur noch auf ein Problem reagiert, der hat schon fast verloren. Agieren heißt das Zauberwort. Und manche Verlage haben agiert. Als Reaktion auf die Digitale Transformation hat sozusagen eine Digitale Transformation stattgefunden. eBooks, Apps, aber auch die Bespielung der Social Media in jeglicher Form – die Verlage haben es verstanden, sich neue Wege der Distribution, aber auch des Marketings und des eigenen Auftritts zu suchen.
Kaum ein Verlag, der heute noch keine eigene Social Media-Abteilung hat. Oder mindestens einen Berater. Kaum ein Verlag, der sich dem Trend vom analogen hin zum digitalen Publishing erwehren kann. Und wer es doch versucht, muss die Konsequenzen tragen. Bis zum Äußersten.
Ist da also ein heilsamer Ruck durch die Buchbranche gegangen? Oder weicht die Schockstarre noch immer viel zu langsam der Schadensbegrenzung und -prävention? Und wenn die Verlage schon so zu kämpfen haben, wie geht es dann den Buchhändlern? Wie gehen die großen Ketten mit dem Wandel um? Anders als die kleinen Einzelkämpfer? Wie können sich Verlage und Buchhändler gegenseitig unterstützen beim Umgang mit der Digitalen Transformation?
Wir suchen Antworten auf all diese Fragen und noch viele mehr: Der nächste Kölner Twittwoch wird in drei Vorträgen aus verschiedenen Perspektiven beleuchten, wie die Branche mit dem digitalen Wandel umgeht, was sie daraus gelernt und Positives wie Negatives erfahren hat. Wer also unsere Fragen und noch viele mehr beantworten kann und möchte, darf sich gern mit einem Vortrag bei uns bewerben, einer der Speaker am 22. Oktober zu sein.
Schickt bis zum 30. September eine Email an j.mueller@kkundk.de – Wir freuen uns drauf!

Schlagworte: , , , , , ,

Ein Kommentar

  1. Hallo, ist noch ein Platz als Zuhörer frei? HG Simone Nissen

Bitte kommentieren Sie