Digitale Transformation von und für Unternehmen

Herzflimmern, Liebstöckel, Seelenstreichler … Warum bevorzugen Twitteratis Wortkombinationen mit Herz-, Lieb- und Seele-?


Empfehlen Sie diesen Beitrag Ihren Xing-Kontakten Ihren XING-Kontakten zeigen

Jetzt ist die 1.000 voll – dank euch! Seit gut drei Wochen halten Jost Renner, alias @tiniaden und ich bei Twitter Ausschau nach ein #schoenesWort. Unsere gemeinsame Suche wächst und gedeiht prächtig. Nicht nur, weil die (meisten) Worte „schön“ sind, sondern auch deshalb, weil die Tweets, die ein schönes Wort darbieten, es häufig ebenfalls in sich haben: 

@schau_ma_mal: Das Wort “Poesie” steht für alle schönen Worte!!! #schoenesWort

@zollrei2: “Hörspiel” (Hör -Spiel), ein wichtiges, leider bald aussterbendes #schoenesWort, dank Quotengierigkeit der Rundfunkanstalten.

@buchfieber: #schoenesWort zum Sonntag: Hallelujah. Man kann damit klangvoll frohlocken oder fluchen!

@muronie: Wenn “geschafft!” (#schoenesWort) kein erfreuter Ausdruck des Ablegens mühseligen Schaffens ist, steckte wohl nicht viel Arbeit dahinter

@muschelzypresse: liebstöckel #schoenesWort ..und so lieb und würzig.

@AnjaLoesch: Ich hätte wohl auch ein #schoenesWort : “bisweilen” wird bisweilen unterschätzt

Hätten wir gewusst, wie sich die Suche entwickelt, hätten wir von Anbeginn womöglich auch Tweets eingesammelt. Wohl konnten wir am 7. Januar nicht ahnen, dass sich die Timeline durch den spontanen Tweet „Gedanke ist ein schönes Wort“ in Bewegung bringen lässt. Erstaunt beobachteten wir zunächst ein Weilchen das Geschehen, schoben hier und da ein wenig an: „Ein #schoenesWort zeichnet sich durch Bedeutung, Klang und Assoziation aus.“ „Ohne Hashtag #schoenesWort geht ein schönes Wort in der Timeline wieder verloren.“ – Nach einigen Tagen waren wir uns einig: „Das ist schön, das ist wunderschön, da ist so viel Musik drin!“ Und ich danke Jost, der sich seit gut zwei Wochen nächtens unermüdlich auf die Spuren nach unser aller #schoenesWort macht.

@Hutzelbuch: Kardätsche. Das ist ein #schoenesWort, dass man ganz genüsslich und langsam sprechen sollte.

@WAistermann: Ich finde selig ist ein #schoenesWort. Macht mal ein paar assoziative Ab- und Herleitungen :)

@lebensschritte: #schoenesWort Radmuttern – was für ein Wort…so kann ich mich meinem Auto voll und ganz anvertrauen – jetzt sind sie nachgezogen

@1_blick: GesichtsMaske ist #keinschoenesWort. Pfirsichblütenantlitz ist aber ein #schoenesWort – oder?

@Einedie: Eine, die zwischen Wachen und Schlafen zu Hause ist. Schlaftrunken, #schoenesWort.

@klbkultur: Sende ein ungleiches #schoenesWort-Paar: sternenklar und sonnenklar.

@Redenstrafferin Hach! #schoenesWort (weil´s ja doch immer wieder mal stimmt…)

Die Sammlung, die wir inzwischen auf dem Twittwoch-Blog präsentieren und fortwährend aktualisieren, lässt viel Raum für Assoziationen und Interpretationen. Welchen Schluss wollen wir beispielsweise daraus ziehen, dass Twitteratis Wortkombinationen mit Herz-, Lieb- und Seele- favorisieren? Sind wir sentimental, unverbesserliche Romantiker gar?

Nun denn! Sehen wir von voreiligen Rückschlüssen ab und neuen Erträgen sowie Beiträgen entgegen. – Danke für euer aller Mittun!

Ein Kommentar

  1. @LiesDoch: Ja, diese Wortsammlung steckt an, beflügelt, und manchmal flimmerts sogar…

Bitte kommentieren Sie