Digitale Transformation von und für Unternehmen

Nachlese zum 2. Twittwoch Rhein-Main


Empfehlen Sie diesen Beitrag Ihren Xing-Kontakten Ihren XING-Kontakten zeigen

Screenshot von Stephan Fink - Twittwall 2. Twittwoch Rhein-MainGestern fand der
2. Twittwoch Rhein-Main statt. Nach dem erfolgreichen Neustart der Veranstaltungsreihe in Frankfurt im Juni waren wir diesmal in Wiesbaden zu Gast. Die Stadt Wiesbaden hat uns exklusive Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt: Die Kurhaus-Kolonnaden, direkt vor dem Kurhaus.  An dieser Stelle: Vielen Dank für diese große Unterstützung durch die Stadt Wiesbaden!

Mit rund 100 Teilnehmern aus Agenturen, Unternehmen und Medienhäusern war der Raum voll besetzt. Eröffnet hat Detlev Bendel, Wirtschaftsdezernent der Stadt Wiesbaden, der auch die Bedeutung von Social Media für Kommunen hervorhob.

Die Entwicklung des Social Web nach dem Markteintritt von Google+

Anschließend widmeten sich Holger Schmidt (Netzökonom, Frankfurter Allgemeine Zeitung) und Internet-Urgestein Ossi Urchs, CEO der F.F.T Medienagentur der Zukunft der sozialen Netzwerke.

Holger Schmidt stellte die These auf, dass sich die Anzahl der Freunde auf Facebook durch die Neuerungen (z.B. Ticker) reduzieren wird. Nachdem diese These in der Fragerunde bezweifelt wurde, starteten wir spontan eine Umfrage unter den Teilnehmern. Das Ergebnis war nicht ganz eindeutig: Ca. 60 % sagten, die Anzahl ihrer Freunde würde sich nicht reduzieren. 40 % der Teilnehmer hingegen stimmten der These von Holger Schmidt zu.

Ossi Urchs stellte in seinem Vortrag die These auf, dass nur ein soziales Netzwerk als Gewinner aus der Feature-Schlacht hervorgehen kann (“The Winner takes it all”). Dabei räumte er Google nur geringe Chancen gegenüber Facebook ein. Den Vortrag von Ossi Urchs gibt es zum Download.

Die Bahn auf Twitter

Nach einer kurzen Networking-Pause ging es zum Praxis-Vortrag des Abends über.
Daniel Backhaus, Social Media Manager für die Deutsche Bahn, erläuterte die Vorgehensweise bei der Einführung des Twitter-Kanals der Deutschen Bahn (Personenverkehr) @DB_Bahn. Anschließend stellte er sich noch rund 40 Minuten den Fragen der Besucher.

Update, 06.10.2011: Videos zum Twittwoch Rhein-Main

Der zweite Twittwoch Rhein-Main

Detlev Bendel – Social Media in Wiesbaden

Holger Schmidt zur Zukunft von Social Media

Ossi Urchs zur Zukunft von Social Media

Daniel Backhaus zum Social Media Engagement der Deutschen Bahn

Sascha Hüsing und Nico Kirch zu der Entstehung des Twittwoch Rhein-Main

Rege Diskussionen – offline und online

Wie üblich, wurde nicht nur vor Ort, sondern auch über Twitter rege zu den Themen diskutiert. Mit rund 800 Tweets unter dem Hashtag #twrm waren wir bereits um kurz vor neun in den deutschen Trending-Topics bei Twitter. Tapio Liller fasste den Abend schön zusammen:

Soll noch einer sagen, in Rhein-Main sei in Sachen Netz/Business nix los. Thx #twrm !

Wir haben diesmal außerdem kurze Video-Interviews mit allen Referenten geführt. Diese werden in Kürze online gestellt.

Vormerken: Die nächsten Termine

Der nächste Twittwoch Rhein-Main wird voraussichtlich am 30.11.2011 in Mainz stattfinden. Derzeit sind wir noch auf der Suche nach einer passenden Location.

Außerdem sind wir schon in zwei Wochen zu Gast auf der Buchmesse mit unserem Special.

Hier noch ein Überblick über die bisherigen Posts zur Veranstaltung:

Bild: Screenshot von der Twittwall durch Stephan Fink.

Schlagworte: , , , , , ,

5 Kommentare

  1. Vielen Dank noch einmal für die hervorragende Organisation!

  2. Danke Paul für Deine Rückmeldung und auch für Deinen sehr ausführlichen Nachbericht!
    Ich freue mich schon auf den nächsten Twittwoch. :-)

  3. Vielen Dank für die super Veranstaltung! Die Location, die Referenten sowie die Gäste und die vielen Diskussionen waren super!

  4. Danke Frank, für Deine Rückmeldung! Ich habe den Abend auch sehr genossen. :-)

Trackbacks

  1. 2. Twittwoch Rhein-Main mit hochkarätigen Referenten und toller Location « Rhein-Main Startups

Bitte kommentieren Sie