Digitale Transformation von und für Unternehmen

Ohne Netz: Alex Rühle liest aus seinem Buch


Empfehlen Sie diesen Beitrag Ihren Xing-Kontakten Ihren XING-Kontakten zeigen

Der SZ-Redakteur und Autor Alex Rühle las beim 8. Twittwoch München aus seinem Buch Ohne Netz: Mein halbes Jahr offline. Eloquent und bühnenerfahren flirtete er mit dem Publikum und gab sich als einer von ihnen zu erkennen: Ja, er habe früher auch sein Blackberry nachts auf dem Schuhschrank deponiert, um bei jedem Toilettengang mal eben schnell E-Mails checken zu können. Ansonsten trug er das Gerät stets in der Brusttasche, so ging ihm jede Mail vibrierend direkt ins Herz, wie er unter dem Applaus des Publikums zugibt.

Mit seinem halbjährigen Experiment wollte er nichts beweisen, sagt der 41jährige Vater zweier Kinder, sondern vielmehr herausfinden, was es mit seiner Internetabhängigkeit tatsächlich auf sich hat. „Du Arsch Internet, ich bin stärker als Du!”, war seine Durchhalteparole für 182 Tage, wenn sich Kollegen über ihn lustig machten oder wenn er sich fragte, wie der letzte Satz aus Ernst Blochs „Prinzip Hoffnung” wörtlich heißt…

Alex Rühle: Ohne Netz: Mein halbes Jahr offline
224 Seiten
17.95 €
erschienen bei Klett-Cotta

http://ohne-netz.de/

Schlagworte: , ,

Bitte kommentieren Sie