Digitale Transformation von und für Unternehmen

Twittwoch Workshops – aus der Praxis für die Praxis


Empfehlen Sie diesen Beitrag Ihren Xing-Kontakten Ihren XING-Kontakten zeigen

Twittwoch-Workshops-AmbossDie Fragen häuften sich seit geraumer Zeit, ob der Twittwoch nicht auch Seminare anbieten könnte.

Wir haben lange darüber nachgedacht, wie sich dies realisieren ließe. Denn wir wollten zu keinem Zeitpunkt von dem Twittwoch-Prinzip abweichen: Von Praktikern für Praktiker mit realem Nutzen für den Arbeitsalltag. Ein Workshop erschöpft sich eben nicht darin, Slideshare zu durchforsten, die üblichen Verdächtigen der bekanntesten Social Media-Präsentationen neu zu komponieren und mit diesem Mashup dann die Zuhörerschaft zu beschallen.

Also haben wir zunächst analysiert, welche typischen Probleme bei der Einführung von Social Media nach unseren eigenen Erfahrungen in Unternehmen auftreten.

Und da gibt es einige: Braucht man eine Policy oder reicht das bekannte „Don’t be stupid“ aus? Womit beginnt man – Blog, Twitter oder Facebook? Muß jeder Tweet vorher freigegeben werden? Wie geht das mit dem Beobachten der Wettbewerber und was ist Social Media Optimization? Wir haben dann in Folge eine Reihe von Themengebieten identifiziert, für welche wir im Laufe des kommenden Frühjahres stark handwerklich orientierte Workshops anbieten wollen:

Die Workshops bauen nicht aufeinander auf, sie werden in ihrer in ihrer Gesamtheit jedoch einen sehr guten Einblick in den Social Media Alltag vermitteln. Als Format für die Workshops haben wir uns für halbtätige Seminare entschieden – erfahrungsgemäß die produktivere Form der Wissensvermittlung. Und das Besondere der Twittwoch-Veranstaltungen: Alle werden jeweils von zwei Referenten begleitet.

Die Workshops wenden sich an ausdrücklich an Gewerbetreibende, d.h. Freiberufler, Selbständige und Unternehmen. Derzeit kalkulieren wir mit Teilnahmegebühren in Höhe von 99 € netto zgl. Mehrwertsteuer.

Beginnen werden wir am 25. März 2010 in Berlin mit dem Thema Social Media Dashboard und Social Media Monitoring mit dem Dashboard: Jan-Hendrik Senf wird das Dashboard, dessen Funktionsweise sowie seinen sinnvollen Einsatz für das Social Media Monitoring vorstellen. Im Zentrum des Workshops steht allerdings die operative Einrichtung der jeweils sehr individuellen Kommando- und Trackingzentrale durch die Teilnehmer.

Es freut uns in diesem Zusammenhang sehr, dass wir die Steinbeis SMI – School of Management and Innovation überzeugen konnten, den Veranstaltungsort zur Verfügung zu stellen. Mehr dazu in einem gesonderten Post am kommenden Dienstag.

[Update] Hier ist der Post zum Praxisworkshop: Social Media Dashboard

Foto: Jens Bredehorn Quelle: Pixelio.de

Schlagworte: , , ,

Bitte kommentieren Sie