Digitale Transformation von und für Unternehmen

Social Shopping, Facebook Commerce – e-Commerce wird sozial | 20. Twittwoch zu Berlin am 27.4.2011


Empfehlen Sie diesen Beitrag Ihren Xing-Kontakten Ihren XING-Kontakten zeigen

Der 20. Twittwoch zu Berlin findet am 27. April 2011 im jetzt klimatisierten Frannz Club statt und beschäftigt sich mit dem Thema Social Commerce bzw. Facebook Commerce – neudeutsch f-commerce – also der derzeit spannendsten Entwicklung im e-Commerce.

Social Commerce auf Facebook | Die Zukunft des e-Commerces auf dem 20. Twittwoch Berlin am 27.4.2011

Kaum ein Thema beschäftigt etablierte e-Commerce-Unternehmen, Gründer und Finanziers derzeit mehr:

Ist die Zukunft des Internet-Shoppings sozial? Und wenn ja in welcher Form?

Daß das Hinzufügen eines Like-Buttons auf einer Produktseite sicherlich nur der Anfang ist, dämmert allen Beteiligten. Die spannende Frage ist doch, ob das Attribut “social” die noch von der Logistik gesteuerte Bedarfsbefriedigung zeitgenössischer Onlineshops zumindest etwas weiter in die Nähe des Entdeckens führen kann. Oder:

Kann das Signal im (Produkt-) Rauschen künftig über den Social Graph identifiziert werden?

VentureBeat meint hierzu drei Phasen des Social-Shopping-Trends identifiziert zu haben:

  • Social distribution
  • Throwing money at social features
  • Social e-commerce platform.

Wir werden uns nicht nur mit der Metaebene des Social Shoppings beschäftigen, sondern auch praktisch mit deren Umsetzung im Form eines Shops für Facebook Pages auf Basis der f-Commerce-Lösung von Ondango.

Vorstellen wird uns diese José Matías del Pino. Er ist Gründer von Ondango und dort für Strategie, Marketing und Business Development zuständig. Ondango ist ein Online-Shopping-System, mit dem Shopbetreiber aller Art ihre Produkte direkt über ihre Facebook-Pages verkaufen können. Der Wirtschaftisingenieur und MBA verfügt zudem über mehrjährige Berufserfahrung in verschiedenen Unternehmen der Online-Branche und ist Absolvent des Founder Institutes, ein renommiertes internationales Programm für Unternehmensgründer.

Mehr Information zum Thema hat übrigens Paul Marsden – u.a. Statistiken zum F-Commerce – zusammengetragen.

Anmeldungen für den Twittwoch:

Wiederum nutzen wir für die Anmeldung zum Berliner Twittwoch amiando-Tickets, die einen netten Seiteneffekt haben: Vorgefertigte und daher lesbare Namensschilder:

Die Twittwoch-Veranstaltungen auf den Social Networks Facebook, Xing oder LinkedIn haben daher nur noch informativen Charakter um anderen seine Teilnahme mitzuteilen. Man möge darüber hinaus jedoch nicht vergessen, eines der kostenlosen Tickets über den Twittwoch-Ticketshop auf amiando zu bestellen:

Event-Location:

Der Twittwoch selbst findet wie gewohnt in den Räumlichkeiten des jetzt klimatisierten Frannz Clubs (KulturBrauerei, Schönhauser Allee 36) statt und startet um Punkt 20.00 Uhr.

Credits:

Credits für das Bild gehen an hospi-table.

Schlagworte: , , , , ,

Bitte kommentieren Sie