Digitale Transformation von und für Unternehmen

Twitternde Personalabteilungen (6): Deutsche Telekom AG oder @TelekomKarriere


Empfehlen Sie diesen Beitrag Ihren Xing-Kontakten Ihren XING-Kontakten zeigen
Abonnieren Sie unseren RSS-Feed oder E-Mail Newsletter nur mit Jobangeboten.

Twitternde Personalabteilungen auf Twittwoch Telekom-Karriere LogoWillkommen zum 6. Beitrag der Twittwoch-Blog-Reihe Twitternde Personalabteilungen in Deutschland

Heute featuren wir @TelekomKarriere – siehe auch Deutsche Telekom AG – und Simon Kramm gewährt uns Einblicke:
Twitternde Personalabteilungen Twittwoch @TelekomKarriere Twitter-Timeline

(1) Bio:

Simon Kramm, Recruiting and Talent Service, Deutsche Telekom.

(2) Welche Bedeutung hat Twitter innerhalb Ihrer Kommunikationsstrategie?

„Social Media Kanäle werden gerade für uns im Personalmarketing immer wichtiger. Neben unserem Auftritt auf Facebook dient natürlich auch unsere Präsenz auf Twitter dazu, klassische Kanäle zu erweitern. Über Social Media können wir web-affine Zielgruppen viel leichter erreichen, direkt mit potentiellen Bewerbern in den Dialog treten – und uns als Unternehmen auch mal von einer ganz anderen Seite zeigen.”

(3) Können Sie abschätzen, wie viel Zeit Sie zum Twittern täglich / wöchentlich aufwenden?

„Der reine Zeitaufwand für Postings ist sicherlich überschaubar, ca. 20 min täglich. Der deutlich größere Aufwand liegt in der Recherche spannender Themen für den Twitter-Account, aber daraus resultiert natürlich das Salz in der Suppe. Über Twitter möchten wir keine One to Many-Kommunikation betreiben, sondern in den direkten Dialog treten. Bei Veranstaltungen (z.B. CeBIT oder Hochschulveranstaltungen) twittern Mitarbeiter live vor Ort, um einen authentischen Einblick in die jeweilige Veranstaltung zu ermöglichen.”

(4) Gibt es interne quantifizierbare Vorgaben, was mit dem Twittern erreicht werden soll, z.B. eine bestimmte Follower-Anzahl?

„Die Nutzung von Social Media ist für uns zu wichtig, um sie nur an quantitativen Kenngrößen zu messen. Natürlich legen wir uns intern schon einige Messlatten, die wir gerne erreichen möchten. Generell gilt hierbei aber „Qualität vor Quantität“, die Relevanz von Twitter liegt im Dialog mit unseren Zielgruppen.”

(5) In welchem Verhältnis stehen die Medien Blog – falls Sie eines unterhalten –, Facebook – falls Sie eine Fanpage unterhalten – und das Echtzeit-Medium Twitter zueinander?

„Seitens des Human-Resources-Bereiches betreiben wir aktuell noch keinen eigenen Blog. Aktuell präsentieren wir uns neben Twitter auch auf Facebook und XING. Im Rahmen der CeBIT 2010 hatte die Deutschen Telekom erstmalig einen eigenen Corporate Blog mit sehr großem Erfolg initiiert.“

(6) Wie stellen Sie den inneren Erbsenzähler zufrieden, sprich: gibt es ein Controlling für das Medium Twitter?

„Einzelne Erbsen zu zählen ist schwierig, entspricht aber auch nicht unserem Verständnis von Social Media Aktivitäten. Dennoch nutzen wir webbasierte Monitoring-Tools, um zu erkennen, ob unsere Aktivitäten in die richtige Richtung gehen.“

(7) Haben Sie durch Ihr Twittern Kontakt zu Bewerbern erhalten, die Sie anderweitig vielleicht nicht kennengelernt hätten?

„Ja, ganz klar! Über unsere Social Media Kanäle erreichen wir auch Zielgruppen, die wir über klassische Kanäle nicht erreicht hätten. Dennoch sind auch die klassischen Kanäle und hier insbesondere die persönlichen Kontakte beispielsweise zu den Studenten an Hochschulen natürlich auch weiterhin fester Bestandteil unseres Marketing-Mix.“

(8) Welche Bedeutung räumen Sie Social-Media-Aktivitäten im Recruiting der Zukunft ein?

„Sie werden sicherlich eine ganz wichtige Rolle spielen. Aussagekräftige Studien zeigen, dass die Social-Media-Aktivitäten im Recruiting, aber auch im Employer Branding, weiterhin an Bedeutung gewinnen. Dabei ist es uns wichtig, auch die Many-to-Many-Kommunikation zu leben. Hierdurch bauen wir nicht nur einen engen Kontakt zu unserer Zielgruppe auf, sondern erhalten auch einmalige Feedback-Möglichkeiten. Die Nutzung von Social Media darf nicht als Einbahnstraße gesehen werden, der Dialog ist entscheidend.“

Über Simon Kramm:
Twitternde-Personalabteilungen-Twittwoch-TelekomKarriere-Simon-KrammSimon Kramm ist für die Deutsche Telekom im Recruiting and Talent Service tätig und twittert zusammen mit Kollegin Claudia.

[@TelekomKarriere - Performance via TwitterCounter im letzten Monat]

["Related Tweet"]

[Bisher in dieser Reihe erschienen]

Schlagworte: ,

Bitte kommentieren Sie