Digitale Transformation von und für Unternehmen

Twitternde Unternehmen (15): @tip_berlin


Empfehlen Sie diesen Beitrag Ihren Xing-Kontakten Ihren XING-Kontakten zeigen
Abonnieren Sie unseren RSS-Feed oder E-Mail Newsletter nur mit Jobangeboten.

tip-Berlin-Logo-Twittwoch-Twitternde-Unternehmen-Twitter

Willkommen zum fünfzehnten Beitrag in der Susuh-Blog-Reihe:  Twitternde Unternehmen in Deutschland.

Heute featuren wir @tip_Berlin – siehe auch tip Berlin– und Jan-Hendrik Senf gewährt uns Einblicke:

tip-Stadtmagazin-Berlin-Timeline-Twittwoch-Twitternde-Unternehmen-Twitter

(1) Bio:

Deutschlands groesstes Stadtmagazin. Ohne RSS. Mit Kulturbuzz und Partyspass, mit Tagestipps und Wochenendtrips und und und… aber immer 100% Berlin.

(2) Welche Bedeutung hat Twitter innerhalb Eurer Unternehmenskommunikation?

“twitter ist wie Botox, Viagra und Rückkanal-DSL für unser bereits 1972 geborenes Printheft. Man könnte auch sagen: Ein zweiter Frühling und Pirouetten in der Rollschuhdisko mit Ringelpietz und Herzrasen.”

(3) Kannst Du abschätzen, wie viel Zeit Du zum Twittern täglich bzw. wöchentlich aufwendest?

“Wir twittern zu dritt auf dem Account tip_Berlin, gerne auch mal von unterwegs und hin und wieder von Events wie z.B. der re:publica oder einem Konzert auf dem zweiten Account tip_live.

Wir schauen dabei nicht auf die Uhr, dafür aber immer häufiger auf das Tweetdeck. Gefühlt sind es 2 – 3 Stunden die Woche, tatsächlich wahrscheinlich 10. Die Grenzen sind ja bekanntlich fließend. Manchmal müssen wir uns bremsen: „He, Du twitterst schon am ganzen Körper!“ Dann ist es Zeit, auch mal aufzuhören.”

(4) Gibt es interne quantifizierbare Vorgaben, was mit dem Twittern erreicht werden soll, z.B. eine bestimmte Follower-Anzahl?

“Unser Motto: Auch nur 1 gute twitter-Beziehung ist 1.000 x wertvoller als 1. Mio. Follower. Wenn jemand schreibt „Wow, ich bin wichtig, der tip followed mir“ und wir das mit dem Zusatz „Wow und danke, da fühlen wir uns doch auch geehrt“ retweeten, ist das eine nicht in Zahlen messbare, absolute Win-Win-Situation.”

(5) In welchem Verhältnis stehen Euer Blog und das Echtzeit-Medium Twitter zueinander?

“Wir haben keinen Corporate- oder Redaktions-Blog. Aber die Webseite, das Heft und beispielsweise die twitter-Accounts sehen wir als eigenständige Komplementärkanäle und vermeiden es so gut es geht, twitter als RSS-Ersatz zu nutzen. Siehe hierzu auch Punkt 1.”

(6) Wie stellt Ihr den inneren Erbsenzähler zufrieden, sprich: Betreibt Ihr Controlling?

“Die von uns genutzte Hootsuite hat u.a. auch eine Statistikfunktion für die Klickraten auf den gekürzten Links. Da schauen wir natürlich hin und und wieder doch aus Interesse rein. Zur Optimierung, zur Motivation und ja, natürlich auch, um in der Kantine konkrete Argumente gegen eventuelle Zweifler („twitter ist doch der letzte Quatsch“) zur Hand zu haben. Ansonsten: Siehe Antwort auf Frage 4.”

[@tip_Berlin–Performance via TwitterCounter im letzten Monat]

[Related Tweet]

[Bisher in dieser Reihe erschienen]

Schlagworte: ,

2 Kommentare

  1. ja, wenn immer mehr Firmen in Berlin twittern sollten wir bald ein Twitt-up zusammen machen. Vorschlag: Buchhandlung @Lehmanns am Ernst Reuter Platz. Bei Interesse bitte melden. danke, Bernd

  2. Hallo Bernd: Komm’ doch nächste Woche schon einmal zum Twittwoch nach F-Hain:

    http://blog.susuh.de/twittwoch-tweetup-zum-corporate-twittering-am-13-mai-in-berlin

    oder @Twittwoch. Würden uns über Deine Teilnahme sehr freuen! :)

Bitte kommentieren Sie