Digitale Transformation von und für Unternehmen

Twitternde Unternehmen (33): @patmosverlag


Empfehlen Sie diesen Beitrag Ihren Xing-Kontakten Ihren XING-Kontakten zeigen
Abonnieren Sie unseren RSS-Feed oder E-Mail Newsletter nur mit Jobangeboten.

Patmos Verlagsgruppe

Willkommen zum 33. Beitrag der Twittwoch-Blog-Reihe Twitternde Unternehmen in Deutschland.

Heute featuren wir @patmosverlag – siehe auch PATMOS Verlagsgruppe – und Wibke Ladwig gewährt uns Einblicke:

Twitter-Timeline Patmos Verlagsgruppe

(1) Bio:

Bücher über Kultur, Zeitgeschichte, Gesellschaft, Psychologie, Religion, Klassiker, Kinder, Jugend, Hörbücher. Hier twittert Wibke Ladwig.

(2) Welche Bedeutung hat Twitter innerhalb Ihrer Unternehmenskommunikation?

“Patmos twittert seit Juli. Fest verankert ist Twitter noch nicht in unserer Kommunikationsstrategie. Daher twittert zur Zeit nur die Onlinerin des Verlags. Der Ton ist daher mitunter recht persönlich und nicht reiner “Unternehmens-PR-Ton”. Ziel ist zunächst, der Patmos Verlagsgruppe mit seinen Labels Artemis & Winkler, Sauerländer, Patmos, Albatros und Patmos audio ein Gesicht zu geben. Patmos wird so für seine Leser, Autoren, Kollegen aus anderen Verlagen und Buchinteressierte unmittelbar ansprechbar und “greifbarer”.

Wir nutzen Twitter aber natürlich durchaus als PR-Instrument. Über Twitter kündigen wir beispielsweise Veranstaltungen an und machen auf besondere Titel, zusätzliche Angebote zum Titel, Rezensionen oder sonstige Neuigkeiten aus unserem Verlag aufmerksam.

Twitter macht zudem Spaß, es ergeben sich interessante Kontakte und ist außerdem ein gutes Stimmungs- und Trendbarometer.”

(3) Können Sie abschätzen, wie viel Zeit Sie zum Twittern täglich bzw. wöchentlich aufwendest?

“Ich versuche mir ein Zeitlimit zu setzen. Wie bei den meisten anderen Aktivitäten nicht nur im Bereich Social Media muss ich mir natürlich überlegen, wieviel Aufwand ich vor mir (und meinem Chef) rechtfertigen kann. Das ist unterschiedlich und hängt auch von der Anzahl der Neuigkeiten ab. Ich schaue zwischendurch bei Twitter rein, setze einen Tweet ab, reagiere auf Tweets oder retweete, was mir als besonders, vergnüglich oder interessant für die Patmos-Follower erscheint. Durchschnittlich werden das ca. 30min. täglich sein. Es gibt aber auch Tage, wo ich keine Zeit zum Twittern finde. An anderen kann es dann schon mal länger dauern.”

(4) Gibt es interne quantifizierbare Vorgaben, was mit dem Twittern erreicht werden soll, z.B. eine bestimmte Follower-Anzahl?

“Nein. Es geht uns nicht um eine möglichst große Anzahl von Followern, sondern darum, eine qualifizierte Anzahl, also tatsächlich interessierte Follower zu erreichen. Was ich jedoch im Blick behalte, sind die Zugriffe auf die Links (Was war interessant? Was nicht?) und die Besucherzahlen, die von Twitter kommen.”

(5) In welchem Verhältnis stehen die Medien Webblog – falls Sie eines unterhalten – und das Echtzeit-Medium Twitter zueinander?

“Wir haben derzeit kein Blog. Hätten wir ein Blog, würde sich das vermutlich wunderbar ergänzen.”

(6) Wie stellen Sie den inneren Erbsenzähler zufrieden, sprich: Betreiben Sie Controlling?

“Wenn Beiträge retweetet werden, @patmosverlag empfohlen wird, Links auf Infos zu unseren Büchern oder Autoren geklickt werden, Kontakte entstehen und ich Informationen in den Verlag kommunizieren kann, die für die Arbeit meiner Kollegen hilfreich sind, freut mich das. Und ich deute das wohlwollend als Zeichen, es richtig gemacht zu haben. Ich finde es auch mit Blick auf die Online Reputation wichtig, daß Patmos in den Sozialen Medien Präsenz zeigt.”

[@patmosverlag - Performance via TwitterCounter im letzten Monat]

["Related Tweet"]

[Bisher in dieser Reihe erschienen]

Schlagworte: ,

Bitte kommentieren Sie