Digitale Transformation von und für Unternehmen

Twitternde Unternehmen (39): colorway ltd.


Empfehlen Sie diesen Beitrag Ihren Xing-Kontakten Ihren XING-Kontakten zeigen
Abonnieren Sie unseren RSS-Feed oder E-Mail Newsletter nur mit Jobangeboten.

logo_colorway_klein

Willkommen zum 39. Beitrag der Twittwoch-Blog-Reihe Twitternde Unternehmen in Deutschland.

Heute featuren wir @Colorway_de – siehe auch colorway ltd. – und Nadine Ramspott gewährt uns Einblicke:

colorway_timeline_klein

(1) Bio:

Wir twittern über uns, den Laden und alles was wir lieben. Das meiste davon steckt nämlich im Laden. Hier twittern Sven #S, Natalie #N, Lena #L aus dem office.

(2) Welche Bedeutung hat Twitter innerhalb Ihrer Unternehmenskommunikation?

„Im Bereich Social Media steht unser Blog neben Twitter ganz oben auf der TO DO Liste. Da nur 36% der deutschen Online Shops twittern dachten wir uns, wir erstellen einen Twitter-Account und testen Twitter. Mittlerweile haben wir stolze 540 follower, was noch knapp unter dem Durchschnitt von 661 follower bei deutschen Unternehmen liegt. Wir sind aber auf einem gute Wege, diese Zahl noch in diesem Jahr zu erreichen. Durch Twitter versuchen wir noch transparenter und interessanter für unsere Kunden zu werden. Aber auch neue Ideen für unser Unternehmen finden wir über den „Twitter Kanal“. Der Verbraucher kann Fragen stellen, die wir natürlich direkt beantworten. Unser Account ist also keine „Werbeschleuder“. Hier twittern quasi „echte“ Mitarbeiter über das tägliche Geschehen bei Colorway.”

(3) Können Sie abschätzen, wie viel Zeit Sie zum Twittern täglich bzw. wöchentlich aufwendest?

„Wenn das tägliche Geschäft läuft und die 3 Kollegen, die hinter Twitter stehen Zeit haben, ca. 30 min. Das ist aber sehr unterschiedlich. Das Ziel ist es natürlich, täglich den Leser mit Informationen zu versorgen. Eine feste Zeitvorgabe gibt es nicht.”

(4) Gibt es interne quantifizierbare Vorgaben, was mit dem Twittern erreicht werden soll, z.B. eine bestimmte Follower-Anzahl?

„Wir heißen natürlich „alle“ follower herzlich willkommen. Im Juli 2009 starteten wir den „Testvogel“ Twitter. Im Oktober dann, hatten wir die 500 follower Grenze geknackt. Danach wurde spontan ein Team Essen organisiert, was auch sehr gut bei der Leserschaft ankam. Viele Follower haben bis zum Schluß mitgezählt und uns allen zum Essen gratuliert. Der nächste Schritt wird natürlich sein, die 1.000 follower Grenze zu erreichen. In erster Linie zählt aber der Service, der über twitter abgewickelt wird. Anfragen schnell antworten, schnell informieren und wenn wir dann mehr als 1.000 follower haben, gibt es vielleicht ein nächstes Essen. J Das wäre ein Riesenerfolg, der aber nicht auf biegen und brechen erreicht werden soll.”

(5) In welchem Verhältnis stehen die Medien Webblog – falls Sie eines unterhalten – und das Echtzeit-Medium Twitter zueinander?

„Über Twitter schreiben wir kurze Infos zur täglichen Situation wie z.B. Lieferung von dem und dem Produkt erhalten, Produktankündigungen oder aber auch LIVE Geschichten vom unserem Ladengeschäft. Im Blog schreiben wir dann ausführliche Berichte zu Produkten, aktuelle Öffnungszeiten oder allgemeine Infos Rund um Zahlungsarten, Versandkosten, Aktionen und mehr. Beides zusammen ergibt einen wunderbaren Mix für den Verbraucher. Die Frage: „gibt es diesen Online Shop denn wirklich?“ wird kaum noch gestellt.”

(6) Wie stellen Sie den inneren Erbsenzähler zufrieden, sprich: Betreiben Sie Controlling?

„Wir probieren schon einige Twitter Tools aus, um den Einsatz von Twitter messen zu können. Aber ganz ehrlich gesagt, so wirklich richtig Controlling haben wir noch nicht betrieben. Da fehlt einfach die Zeit. Wenn wir positive Feedbacks von der Leserschaft bekommen, ist ja der Erfolg bereits messbar.”

Über Nadine Ramspott:

Nadine_Ramspott

Nadine Ramspott ist Geschäftsführerin von Colorway und setzt im Bereich Social Media unter anderem auf den Microblogging Service von Twitter. In Zukunft sind weitere Aktivitäten bei facebook geplant.

[@Colorway_de - Performance via TwitterCounter im letzten Monat]

[Bisher in dieser Reihe erschienen]

Schlagworte: ,

Ein Kommentar

Trackbacks

  1. uberVU - social comments

Bitte kommentieren Sie