Digitale Transformation von und für Unternehmen

Twitternde Unternehmen (7): reisen.com


Empfehlen Sie diesen Beitrag Ihren Xing-Kontakten Ihren XING-Kontakten zeigen
Abonnieren Sie unseren RSS-Feed oder E-Mail Newsletter nur mit Jobangeboten.

reisencom-Logo-Twittwoch-Twitternde-Unternehmen-Twitter

Willkommen zum siebten Beitrag in der Susuh-Blog-Reihe:  Twitternde Unternehmen in Deutschland.

Heute featuren wir @reisencom – siehe auch reisen.com – und Ralf Becker gewährt uns Einblicke:

reisencom-Timeline-Twittwoch-Twitternde-Unternehmen-Twitter

(1) Bio:

Hier twittert Ralf Becker und Tanja Adelmann für www.reisen.com

(2) Welche Bedeutung hat Twitter innerhalb Eurer Unternehmenskommunikation?

“REISEN.COM (@reisencom) twittert seit einigen Wochen und wir haben noch kein wirkliches Gefühl dafür, was Twitter uns bringen kann. Aber Twitter kostet so gut wie nichts und gibt uns die Chance, Kunden zu finden und zu binden – oder besser, von potentiellen Kunden gefunden zu werden. Hier sehen wir eine Chance für die Zukunft.

Ob der Reisemarkt für Corporate Microblogging geeignet ist, muss die Zukunft erst noch zeigen. Im Vergleich zu anderen Branchen findet in der Regel keine kontinuierliche Kommunikation mit dem Kunden statt; Ein iPhone bietet mit neuen Apps und Updates permanent Stoff zum twittern. Verlage wie der Spiegel oder Focus twittern ihre Schlagzeilen um Follower auf Ihre Webseite zu ziehen. Im Gegensatz zu diesen Branchen können wir nur schwer eine permanente Kundenbindung über Twitter aufbauen da kaum jemand sich das ganze Jahr über mit dem Thema Reisen beschäftigt. Aber in der Zeit der Reiseplanung können wir mit Reisetipps, Angeboten und einer direkten Kommunikation Kunden auf unsere Webseite ziehen. Wir rechnen also nicht mit sehr vielen „Stamm-Followern“ sondern eher mit saisonalen Peaks bei den Followern.”

(3) Du kannst Du abschätzen, wie viel Zeit Du zum Twittern täglich bzw. wöchentlich aufwendest?

“Wir investieren heute im Schnitt zwischen 30 und 60 Minuten pro Tag in Microblogging. Für die Tweets werden wir wohl auch weiterhin nicht viel mehr Zeit investieren aber sollte Twitter unsere Erwartungen erfüllen, werden wir sicherlich mehr Zeit für Monitoring, Aktionsplanungen usw. aufwenden.”

(4) Gibt es interne quantifizierbare Vorgaben, was mit dem Twittern erreicht werden soll, z.B. eine bestimmte Follower-Anzahl?

“Nein – wir gehen da ganz ohne Vorgaben heran. Sicherlich wäre eine große Zahl von Followern ein gewisser Erfolg aber wichtiger ist die „Qualität“ der Follower.”

(5) In welchem Verhältnis stehen Euer Blog und das Echtzeit-Medium Twitter zueinander?

“Derzeit nutzen wir noch keinen Blog werden aber demnächst mehrere Blogs aufbauen (Reisen, Flüge, Mietwagen, Hotels). Einen Automatismus zwischen Twitter und Blog wird es aber nicht geben, weil viele Blogbeiträge einfach nicht in unsere Twitterwelt gehören werden und wir unsere Follower nicht mit massenhaften Tweets belästigen wollen.”

(6) Wie stellt Ihr den inneren Erbsenzähler zufrieden, sprich: Betreibt Ihr Controlling?

“Dafür ist der Aufwand noch zu gering und es sind auch noch zu wenig Zahlen für ein sinnvolles Controlling vorhanden. Wenn einer unserer Follower unser Angebot wahrnimmt und den 20€-Follower-Rabatt in Anspruch nimmt, freuen wir uns darüber, einen neuen Kunden gewonnen zu haben.”

[@reisencomPerformance via TwitterCounter im letzten Monat]

[Bisher in dieser Reihe erschienen]

Schlagworte: ,

Ein Kommentar

Trackbacks

  1. Kreativ-Projekt-Blog » Twitternde Unternehmen - Interviews zur Nutzung von Twitter von Susuh

Bitte kommentieren Sie